Montag - Freitag 9.00 - 17.00

+49 89 897360 400

info@protocloud.de

Storage Glossar

Storage Computer Data Storage, Datenspeicher, Massenspeicher, dient der Haltung von Daten über Abschaltungen, Stromausfälle, örtliche Veränderungen etc. hinweg
   
Confidentiality Vertraulichkeit, Schutz der Daten vor dem Zugriff Unbefugter
   
Integrity Integrität, Schutz der Daten vor Manipulation, Änderungen sind nachverfolgbar, Zurechenbar
   
Availability Verfügbarkeit, Daten sind jederzeit schreib- und lesbar
   
Drive Gerät, die Daten auf einer unteilbaren Einheit speichert 
   
Node Ein einzelner Server in einem Netzwerk
   
Appliance Eine Kombination aus SW und Hardware, mit dem Ziel der Einfachheit, z.B. iPod, NAS, Netzwerkdrucker
   
HDD Hard Disk Drive, Disk, Festplatte, Rotational Storage
   
SSD Solid State Drive, Flash Drive
   
Flash Memory Daten werden in Microchips gespeichert, aktuelle Basis für SSDs, SD-Karten etc.
   
Block Speicherbereich auf einen Drive, der mit einem Zugriff geschrieben oder gelesen wird, typischerweise 4 kByte
   
Domain Gruppe von zusammenhängenden Blöcken oder Speicherbereichen, z.B. Erasure Domain bei Flash-Speicher ist eine Gruppe von Blöcken, die immer gleichzeitig gelöscht werden; z.B. Failure Domain: Teile eines Storage Systems, die über eine Fehlerquelle gemeinsam ausfallen.
   
ECC Error Correction Code, ermöglicht das zuverlässige Lesen von Daten, auch wenn einzelne Teile verloren gehen
   
Raid Redundant Array of Inexpensive Disks, Parallel-Betrieb mehrer Drives, sichert gegen einzelne Ausfälle
Raid 5 RAID in 4+1 Konfiguration: 1 Drive dient der Redundanz, damit kann eine Ausfall kompensiert werden
Raid 6 RAID in 4+2 Konfiguration: Bei einem Ausfall sind immer noch alle gegen Bit/Byte/Block-Fehler gesichert.
   
SDS Software Defined Storage, im Gegensatz zu Raid werden Daten-Blöcke nicht mehr 1:1 über die Disks verteilt, sondern nach Algorithmus. Erlaubt kontinuierliche Überprüfung, Reparatur und Ersatz von Datenblöcken.
   
Data Replication Mehrfaches Speichern von Daten, z.B. wird jeder Datenblock x2, x3 oder x4 identisch gespeichert.
   
Erasure Coding Redundanz über mehrer Blöcke, um Platzsparend Ausfallssicherheit zu erreichen, z.B. 4+2, 8+4
   
File System FAT, exFAT, NTFS, EXT, BTRFS, ZFS: Definiert, wie Files auf Blöcken gespeichert werden
   
File Storage NFS, SMB/CIFS, CephFS: Zugriff auf Files über das Netzwerk
   
Block Storage iSCSI, FC-Block-Storage: Zugriff über das Netzwerk auf Speicher-Blöcke, analog wie bei einem einzelnen Drive
   
Object Storage Cloud-Technologie: Daten und Files sind nicht über Namen und Verzeichnisse / Directories sondern über eindeutige Schlüssel aufzufinden. Ist beliebt durch Amazons S3 (Super Simple Storage)
   
Unified Storage File-Storage + Block Storage + Object Storage zusammen in einem System
   
Storage as a Service SaaS: Storage steht dem Kunden als buchbare Ressource zur Verfügung
   
on Premise der SaaS befindet sich physikalisch in den Räumen des Kunden
   
Co-Hosted der SaaS befindet sich physikalisch in den Räumen eines Anbieters
   
Hosted der SaaS befindet sich physikalisch auf den Servern eines Anbieters
   
in der Cloud der Saas läßt sich nicht mehr bestimmten Servern zuordenen
   
Scale Out der SaaS wächst in Größe und Performance durch das hinzufügen von mehr Servern
   
Bottleneck Eigenschaften eines SaaS, die es verhindern, dass die Performance mit der Größe wächst, z.B. zentrale Knoten, zentrale Verzeichnisse
   
Asynchrone Replikation Daten werden mit Zeitverzug an andere Stelle kopiert
   
Synchrone Replikation Daten sind an mehreren Stellen identisch vorhanden, ohne Zeitverzug,
Beispiel City-Cluster, Metro-Cluster
   
Ethernet-Netzwerk Kabel oder Glasfaser basiertes Netzwerk, Standard für IP, erschwinglich bis 400 Gbit/s
   
Fibre-Channel-Netzwerk FC, Storage-spezifisches Netzwerk, nicht IP-basiert, Leagacy: Bei hohen Bandbreiten viel teurer als Ethernet
   
NAS Network Attached Storage, Appliance die typischerweise Files speichert
   
SAN Storage Area Network, mehrere Storage-Nodes, einheitliche Nutzung über das Netzwerk, typischerweise Block Storage
   
Storage Fabric wie SAN, nutzt weder FC noch Ethernet
   
Storage Cluster mehrer Storage-Nodes über Netzwerk verbunden, typischerweise Unified Storage
   
Heterogenous Cluster Cluster bestehend aus Nodes unterschiedlicher Bauart und/oder unterschiedlichen Alters
   
Converged Cluster Cluster mit Storage und Compute Nodes
   
Hyper Converged Cluster Cluster mit Storage und Compute Nodes, Verwaltung ist einheitlich, vom selben Anbieter
   
Snapshots Sofortiges einfrieren eines Zustandes einer Speicher-Instanz, ohne Beeinträchtigung des Betriebs: Hilft bei Backups, ersetzt diese aber nicht vollständig.
   
Copy on Write Kopien von Blöcken, Files, Objekten werden rein logisch erstellt. Die physische Kopie findet erst statt, wenn Daten verändert werden: Spart Zeit und Speicher ohne Einfluß auf Schreibrechte und -möglichkeiten.
   
Deduplication Identische Datenbereiche werden zusammengeführt und als logische Kopien für Copy on Write bereitgestellt. Spart Speicher bei vielen identischen Kopien, die ungesteuert generiert werden, z.B. System-Images von virtuellen Maschinen
   
In-Band, in-Line Aktion liegt im kritischen Pfad des Speichens und Lesens: z.B. Deduplikation bei ZFS, die auch sehr Ressourcen-Intensiv ist
   
Out of Band Aktion findet im Hintergrund statt und hat keinen Einfluß auf aktuelle Schreib- und Lesezugriffe